August 2018

Guter Schlaf ist durch nichts zu ersetzen!

Nachfolgend erfährst du alles Wissenswerte zu diesem wichtigen Thema.

25% aller Deutschen leiden unter Schlafstörungen!

Aber was zeichnet einen guten Schlaf eigentlich aus?
Beantworte dir diese Fragen selbst:

  • Schläfst du vor 23Uhr innerhalb weniger Minuten ein?
  • Schläfst du ohne Unterbrechung durch?
  • Wachst du morgens zwischen 6.00 und 8.00 Uhr ohne Wecker auf? und fühlst du dich dann frisch, vital und fit?
  • Hast du morgens kein Bedürfnis nach Kaffee?

Bist du immernoch überzeugt das dein Schlaf gut ist?
2/3 aller Erwachsener in den Industrienationen haben damit Probleme!

Wie wirkt sich schlechter Schlaf auf den Körper aus?

  • Übermüdete Zellen reagieren mit einer geringeren Insulinausschüttung
  • Ghrelinproduktion deutlich erhöht
  • Infektanfälligkeit steigt an
  • Blutdruck steigt an

Welche Störfaktoren gibt es für einen guten Schlaf?

  • Mangel an Tryptophan und den Co-Faktoren
  • Stress
  • Elektrosmog (Handy, WLAN, elektronische Geräte)
  • Metalle im ZNS, Schimmel, Milben und Staub
  • Ernährungsfehler wie z.B. viele E 621-625, Koffein nach 14 Uhr oder zu spätes Essen
  • Allergien und Unverträglichkeiten
  • Gestörter Biorhythmus (Zeitgeber berücksichtigen)

Einschlaf- und Durchschlafhilfen:

  • Vor dem Schlafen Wärmeanwendungen wie z.B. Fußbad 38° für 8-10 Minuten, Saunagänge oder eine warme Dusche / warmes Bad
  • Das Schlafzimmer sollte kühl und vor allem dunkel sein
  • Lüfte das Schlafzimmer für ausreichend Sauerstoff